Bünder Mädels stehen im Final4

27/05/19

Weibliche A-Jugend holt aus dem Stand 8:0-Punkte und ist damit vorzeitig für die Pokal-Endrunde qualifiziert

Voller Einsatz: Die weibliche A-Jugend hat hervorragend verteidigt. | Foto: Simone Sewerin

Voller Einsatz: Die weibliche A-Jugend hat hervorragend verteidigt. | Foto: Simone Sewerin

Das Team unter der Leitung von Torben Stallmann und Nico Mailänder zeigte bereits am Donnerstag in der Bünder Marktsporthalle, welche Ziele man in diesem Jahr mit der Mannschaft verfolgt: Mit einer aggressiven Deckung und schnellen Umschalten so früh wie möglich die Spiele in eine erfolgreiche Richtung zu bringen.

Gegen die HSG EGB Bielefeld gewann man mit 11:20 (5:10), und auch gegen die zweite Mannschaft der TSG Altenhagen-Heepen stand am Ende ein Sieg mit 13:5 (8:1) auf dem Papier. Im zweiten Spiel wurden unsere Mädels wenig bis gar nicht gefordert. Das bot uns auf der Bank die Möglichkeit, in der zweiten Halbzeit Tempogegenstöße zu untersagen und Auftakthandlungen im Spiel zu trainieren, so Stallmann. Als Fazit war es für uns und das Team ein lustiger Abend.

Auch bei der zweiten Pokalturnier am Samstag in Jöllenbeck war nach den ersten fünfzehn Minuten schon die Partie entschieden, gegen die zweite Auswahl des TuS 97 gewannen die Mädels von der Else mit 6:12 (1:10). Nachdem die HSG Quelle/Ummeln nicht zum Turnier antritt, konnte das Team der SGBD als einzige ungeschlagene Mannschaft im Wettbewerb schon vor dem letzten Turnier in die Endrunde einziehen. Der Kreismeister aus der vergangenen Saison geht dadurch mit ganz großen Schritten in Richtung Double.

Es spielten: Rieso, Schewe; Dieckmann, Knollmann, Beckmann, Kirchhoff, Kühl, Sewerin, Meyer zu Vilsendorf, Peitzmann, Rompf


  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap